Auszeichnung für Vorarlbergs beste Klein- und Mittelbetriebe - KMU2019

Großer Erfolg beim KMU Wettbewerb 2019

KMU Wettbewerb 2019

Fink Zeitsysteme erreichte beim diesjährigen KMU Wettbewerb eine Auszeichnung im Bereich Dienstleistung/Tourismus.

Jedes Jahr werden die besten Klein- und Mittelbetriebe in Vorarlberg ausgezeichnet. In drei Kategorien unterteilt messen sich alle Einreichungen in verschiedenen Kriterien, unter anderem die nachhaltige Geschäftsführung, die Tradition und der Weg der Digitalisierung. Fink Zeitsysteme hat sich in der stärksten Kategorie Dienstleistung/Tourismus gegen mehr als 70 Kontrahenten durchgesetzt und die begeherte Auszeichnung erhalten.

Die Begründung der Jury wurde von Christoph Gerster, der Geschäftsführer von Auto Gerster, verkündet: „Das Unternehmen (Fink Zeitsysteme) bietet nichts von der Stange, sondern maßgeschneiderte eigenentwickelte Lösungen, und hat mit dem Neubau ein starkes Bekenntnis zum Standort abgelegt. Es gilt das Prinzip der steten Entwicklung des Unternehmens.“

Beinahe philosophisch betrachtete die Moderatorin den Blick auf Fink: „Seit über 40 Jahren beschäftigt man sich mit der Zeit. Zeit, die immer gleich schnell ist, während man immer noch schneller wird und sich manchmal selber überholt.“

Stabiler Erfolg über Generationen

Damit ist auch schon sehr viel über Fink gesagt. Gerade diese Nachhaltigkeit der Unternehmensführung - also einen Schritt vor den anderen setzen, statt laut schreiend wichtige Entwicklungsschritte zu überspringen - wird von langjährigen Kunden und Mitarbeitern besonders geschätzt. Stabilität und Agilität in gesundem Gleichgewicht.

Diese besondere Stärke des Familienunternehmens Fink Zeitsysteme wurde bereits zuvor im Vortrag von Prof. Dr. Reinhard Prügel bestätigt. Er hat mit seinem Team an der Zeppelin Universität die Erfolgsfaktoren von Familienunternehmen und des Generationenwechsels analysiert. Das Wissen aus langjähriger Tradition, weitergegeben über gelebte Familienwerte statt nur auf Papier, kombiniert mit dem Schwung einer neuen Generation. Diese Kriterien machen Familienunternehmen wie Fink besonders stark. Die dadurch gewonnene Stabilität ist besonders für die Mitarbeiterbindung relevant.

Digitalisierung von der ersten Stunde

Besonders interessant ist auch der Gedanke, dass Fink immer schon Vorreiter in der Digitalisierung war. Mit der Einführung des ersten iPhones im Jahr 2007, startete Fink mit dem webbasierten Fink System. Seither werden die klassischen Stempeluhren und Inselprogramme abgelöst durch verknüpfte Lösungen, die von Anfang an schon mobil genutzt werden konnten.

Heute ist die Digitalisierung in aller Munde. Hier profitiert Fink weiterhin von dem jahrelangen Know-How im Bereich der Zeiterfassung. Wo andere noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen haben, blickt Fink schon lange auf stabile Lösungen zurück.

Verlässlichkeit und Innovation - dafür wurde Fink von der Jury ausgezeichnet. „Wahnsinn, wir sind wirklich stolz auf diese Auszeichnung. Danke!“ fasst es Stefan Fink sprachlos zusammen.
Ein toller Erfolg für Fink und sein großartige Team!

Online Nachlese von vol.at - Fink beim KMU Wettbewerb:
https://www.vol.at/nicht-nur-auf-die-gegenwart-fixiert/6377608

Fink Team Altach 2019
Fink KMU Wettbewerb 2019
Ausgezeichnete KMU Wettbewerb 2019